Rezept: Ayam Pongteh

Jun 25, 2018 | Curry, Gericht, Geschmortes, Hähnchen, Malayisch, Singapurisch

Heute gibt es etwas ganz besonderes von uns. Ayam Pongteh gehört zu unseren absoluten Lieblingsrezepten (obwohl Fabian kein großer Fan von Pilzen ist). Das Gericht stammt aus der „Peranakan“ Küche und ist ganz einfach gesagt ein Eintopf mit Hähnchen, Kartoffeln und Pilzen. Geschmacklich hat das ganze allerdings eher wenig mit den in Deutschland bekannten Eintöpfen zu tun. Wir haben das Gericht übrigens das erste mal bei einem Kochkurs in Singapur gekocht (aber vorher natürlich schon unzählige Male gegessen) und waren absolut begeistert von dem Rezept. Bei einem unserer ersten Supper Clubs mit „Freunden und Bekannten“ haben wir das Gericht übrigens serviert und jeder war begeistert. Saubere Teller sprechen da eine ganz einfach Sprache 🙂

Peranakan Familien sind übrigens Familien die traditionell aus der Ehe einer malayischen Frau und einem chinesischen Mann entstehen. Das sorgt natürlich für einen Schmelztiegel an Geschmäckern in der Küche und das spiegelt sich quasi in jedem Gericht wieder. In der Peranakan Küche gilt übrigens: kochen ist harte Arbeit, braucht Zeit und Ruhe und es werden ausschließlich frische Zutaten verwendet. Wir müssen euch also an dieser Stelle enttäuschen: Die Gerichte sind nicht für einen schnelles Abendessen geeignet, aber lassen sich super vorbereiten und schmecken am nächsten Tag oftmals noch viel besser.

Ayam Pongteh

Dauer:

Anzahl Personen: 4

Zutaten:

  • 100ml Öl
  • 500g Kartoffeln (geschält und in 2cm x 2cm Würfel geschnitten)
  • 180g Schalotten (geschält und grob im Mörser zerstoßen)
  • 2 Knoblauchzehen (geschält und grob im Mörser zerstoßen)
  • 1 Stäck Ingwer (ca. 2cm, geschält und grob im Mörser zerstoßen)
  • 2 EL Koriander (gemalen)
  • 1 kg Hähnchenkeule
  • 2 Möhren (in 1cm x 1cm große Stücke geschnitten)
  • 10 getrocknete Shiitake Pilze (10 Minuten in heißem Wasser aufgeweicht und geviertelt) Getrocknete Pilze findet ihr übrigens in jedem Asialaden
  • 250ml Wasser
  • 2 Stängel Koriander (gehackt als Garnitur)
  • 3 EL Tau Cheo (gesalzene und fermentierte Sojabohnen) Wir kennen leider keinen Ersatz für Tau Cheo, also musst du wohl in den Asialaden 😉
  • 1 1/2 EL dunkle Sojasauce
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Palmzucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
Anleitung:
  1. Bereite alle Zutaten vor bevor du mit dem Kochen anfängst!
  2. Das Öl in einem großen Wok auf mittlerer Hitze erwärmen und die Kartoffeln anbraten bis sie von allen Seiten goldbraun sind
  3. Nimm die Kartoffeln aus dem Wok und stell sie zur Seite. Das Öl dabei unbedingt im Wok lassen. Am besten eignet sich eine Schupfkelle.
  4. Im gleichen Wok auf mittlerer Hitze die Schallotten, den Knoblauch und Ingwer anbraten bis sich das Aroma entfaltet und die Schallotten weich werden (dauert ungefähr 3 Minuten). Den gemahlenen Koriander hinzu geben und gut verrühren.
  5. Nach 30 Sekunden die Gewürzmischung in den Wok geben und ebenfalls gut verrühren.
  6. Das Hähnchen, die Möhren, die Pilze und die Kartoffeln hinzu geben und unter gelegentlichem rühren anbraten bis das Hähnchen nicht mehr roh aussieht (5-7 Minuten)
  7. Das Wasser hinzu geben und zum köcheln bringen. Die Temperatur auf niedrige Hitze reduzieren und für 20-30 Minuten köcheln lassen.
  8. In einer Schüssel mit dem gehackten Koriander als Garnitur servieren und genießen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Riceandbread auf Facebook

This message is only visible to admins:
Unable to display Facebook posts

Error: (#10) This endpoint requires the 'manage_pages' permission or the 'Page Public Content Access' feature. Refer to https://developers.facebook.com/docs/apps/review/login-permissions#manage-pages and https://developers.facebook.com/docs/apps/review/feature#reference-PAGES_ACCESS for details.
Type: OAuthException
Code: 10
Click here to Troubleshoot.

Pin It on Pinterest