Rezept: Thai Papaya Salat

Mai 13, 2018 | Gemüse, Obst, Salat, Thailändisch

Eines der wohl bekanntesten Gerichte aus Thailand, wenn man nicht an Curry oder Phat Thai denkt. Für uns gibt es nicht schöneres als bei warmen Temperaturen einen erfrischenden Salat zu essen und zu unseren absoluten Lieblingen gehört der Thai Papaya Salat. Scharf, sauer, salzig und frisch sind wahrscheinlich die besten Wörter um den Geschmack zu beschreiben.

Die Grundlage für den Papaya Salat bildet natürlich die Papaya. Ganz wichtig ist, dass du eine grüne (unreife) Papaya findest, denn nur so gelingt auch das Rezept. Mittlerweile gibt es unreife Papaya in jedem asiatischen Supermarkt und auch in besser sortierten Supermärkten hast du Glück. Dazu kommen natürlich die üblichen Verdächtigen in der thailändischen Küche: Chili, Fischsauce, geröstete Erdnüsse, Limette und kleine getrocknete Garnelen.

Der Salat passt übrigens nicht nur zu asiatischem Essen, sondern natürlich auch zum grillen und eignet sich super deine Freunde damit zu überraschen. Eine leichte und leckere Alternative zu den eher typischen deutschen Salaten.

Thai Papaya Salat

Dauer:

Anzahl Personen: 4

Zutaten:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 Thai Chilis (vorsicht scharf!)
  • 2 EL geröstetet Erdnüsse
  • 1EL Fischsauce
  • 1 EL Zucker (optimal eignet sich Palmzucker)
  • Saft von 2 Limetten
  • 1 EL getrocknete Garnelen (optional)
  • 1 Tomate
  • 2 Tassen Papaya (in Streifen gehackt)
Optional zum garnieren
  • Thai Basilikum
  • Geröstete Erdnüsse
Anleitung:
  1. Die Papaya schälen und in feine Streifen hacken. Das hört sich kompliziert an, aber ist eigentlich ganz einfach. Dazu halbierst du die Papaya und hälst sie mit dem Daumen und der Hand fest. Mit einem Küchenmesser in die Papaya hacken und nach mehrere Einschnitten mit dem Messer die Streifen abschneiden (Bilder in der Galerie). Alternativ kannst du eine Küchenreibe verwenden und ein ähnliches Ergebnis erzielen.
  2. Knoblauch und Chili in einen Mörser geben und grob zerstoßen.
  3. Zucker, Fischsauce und Limettensaft in den Mörser geben und weiter zerstoßen bis der Palmzucker sich aufgelöst hat.
  4. Die Hälfte der Erdnüsse, getrocknete Garnelen und die Tomate ebenfalls in den Mörser geben und ein letztes mal zerstoßen bis die Tomate ihre Form verliert und alles gut vermischt ist.
  5. Die Papaya mit dem Dressing aus dem Mörser in einer großen Schüssel gut durchmischen und ein paar Minuten stehen lassen.
  6. Jetzt kannst du den Salat mit Thai Basilikum und Erdnüssen garnieren und servieren.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Riceandbread auf Facebook

We finally managed to find a picture of the dishes we sold in Laden Ein! Laksa and Nasi Lemak with Tahu Goreng ( fried tofu) Thanks to @amaxinadventures 😍
.
.
#singaporefood #laksa #düsseldorf #köln #streetfood #nasilemak
... See MoreSee Less

5 days ago

Our dinner last night from the leftover fried chicken 😜 This looked pretty similar to what we served in Laden Ein 🤗
.
.
#friedchicken #nasilemak
... See MoreSee Less

6 days ago

And it’s a wrap for our two days in Laden Ein. Thank you everyone who came! It has been a great success and we appreciate all the positive feedback 🤗The two days were intense for us and we completely forgot to take any pictures of our food 🙈
.
.
Find us next in Krefeld 📍on the 27th and 28th of April! We are also working on a new summer-ish dish so stay tuned. 🤫
.
.
#riceandbread #streetfood #düsseldorf #Krefeld #streetfoodfestival
... See MoreSee Less

6 days ago

Pin It on Pinterest